Forum Schwarzes Baden-Württemberg

Registrierung Kalender Mitgliederliste Treffen Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Portal Zur Startseite

Forum Schwarzes Baden-Württemberg » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 62 Treffern Seiten (4): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Fleischesser vs Vegetarier/Veganer 2
gedankenjunkie

Antworten: 720
Hits: 85.171
07.09.2012 14:33 Forum: Schwarzes Leben - Alles rund ums schwarze Sein


"warum sich selbst limitieren?"

Um andere möglichst wenig zu limitieren.

______


Das war der Ausgangssatz.
Man kann das Ganze ja nicht nur auf der Bauernebene betrachten, um ein realistisches Bild vom Limitieren zu bekommen zwinkert

Ich werde jetzt mal eine Weile still sein, muss einige Seiten nachholen, damit ich nicht noch öfter wiederhole, was schon in den vorherigen Seiten gesagt wurde.
Thema: Fleischesser vs Vegetarier/Veganer 2
gedankenjunkie

Antworten: 720
Hits: 85.171
07.09.2012 14:12 Forum: Schwarzes Leben - Alles rund ums schwarze Sein


Jeder limitiert andere. Ich, du, Ernst August, wir alle.

Die Frage ist nur, in welchem Ausmaß und in welchem Stil.
Thema: Fleischesser vs Vegetarier/Veganer 2
gedankenjunkie

Antworten: 720
Hits: 85.171
07.09.2012 13:52 Forum: Schwarzes Leben - Alles rund ums schwarze Sein


"warum sich selbst limitieren?"

Um andere möglichst wenig zu limitieren.

_________
Es dreht sich langsam wieder alles im Kreis, so ist es ja meist. Jeder zählt seine Vorteile auf, tierisches Protein ist höherwertig, pflanzliches aber leichter verdaulich und ist purinfrei, und so weiter.

Fakt ist: Vegetarisch/vegan-gesund ist nicht schwer, und zieht unterm Strich keinerlei Nachteile mit sich. Hinterlässt weniger Müll und öffnet eine riesige Türe voller Nomnom-Überraschungen.
_________

Dann noch eine Anmerkung: Veganisch gibt es nicht, vegan heißt das Wort =) Hab ich inzwischen öfter gelesen.

________

An die Email-Frage:
Keine Ahnung was man da antwortet.
Mit ein paar Muffins vorbei kommen und sich gemeinsam ein paar Infofilme angucken?
Thema: Fleischesser vs Vegetarier/Veganer 2
gedankenjunkie

Antworten: 720
Hits: 85.171
07.09.2012 10:00 Forum: Schwarzes Leben - Alles rund ums schwarze Sein


"Aber: Die freiwillige Spezialisierung auf Nahrungsmittel ist immer ein Zeichen von Nahrungsüberfluss, egal ob Fleisch oder vegetarisch. Würdest du am Hungertuch nagen, würdest du beides essen, hauptsache satt sein."

Natürlich. Dazu muss zwar beides da sein, aber klar.

Trotz würde und wäre verliert man aber gern das Wichtigste aus den Augen. Nämlich die vielen Dominosteine HINTER dem Fleischkonsum, ohne würde und wäre, sondern so wie 97 Prozent des Fleisches heute in Deutschland verkauft werden: konventionell.
Fakt ist einfach, und das kann man nicht schön reden, dass diese Dominosteine einzig und allein Schaden anrichten, auf allen Ebenen.

Das kann man so hinnehmen, man kann auch an seinem Konsum was ändern und öfter fleisch-/milchlos essen, aber man kann diese Tatsachen doch nicht einfach übergehen mit Anspielungen/Argumenten wie "Wenn du aber hungern würdest, dann..."

Hier hungert niemand, am Wenigsten die Omnis, weil es für die auch das meiste Angebot gibt zwinkert Und genau mit dieser Ausgangssituation muss man umgehen, nicht mit theoretischen Überlegen à la "Eigentlich ist das doch Zeichen des Überflusses."
Keiner isst Fleisch aus Solidarität zu den armen Kindern in Afrika, weil die das ja nicht haben und Verzicht rein theoretisch immer etwas mit Überfluss zu tun hat.
Dass steigender Fleischkonsum in der westlichen Welt auch steigender Hunger in armen/kargen Ländern bedeutet, wird mit dem Überfluss-Argument gern ein wenig verwischt.

Edit:
Ach übrigens kenne ich Mad Max und die Donnerkuppel nicht zwinkert
Ich weiß nur (bzw. bin davon überzeugt), dass es besser ohne ist. Gerade für unsere Gesundheit.
Thema: Fleischesser vs Vegetarier/Veganer 2
gedankenjunkie

Antworten: 720
Hits: 85.171
06.09.2012 23:21 Forum: Schwarzes Leben - Alles rund ums schwarze Sein


"Durch mein Beispiel und deine Antwort hast du eine Aussage getroffen, die ich hören wollte
Vegetarier sein ist freiwillig und ich bin nur so lange Vegetarier, solange ich es mir leisten kann auf Fleisch zu verzichten, also nur so lange, wie genügend pflanzliche Alternativen zur Ernährung habe, genau so wie es bei uns Europäern halt der Fall ist: Wir leben im Nahrungsüberfluss. Die Nordeuropäer hatten diese Wahlmöglichkeit über tauschende Jahre nicht."

Natürlich ist es freiwillig.
Aber heute ist doch in Europa/Nordamerika gerade das Fleisch das Zeichen des Überflusses, weil du viel mehr reinstecken musst als du am Ende raus bekommst.


Zur Mutation bzgl. Laktose: Klar nennt sich das Evolution ^^ Aber es gibt verschiedene Theorien, wieso diese Mutation sich durchgesetzt hat. Ob es 'einfach so' kam weil man plötzlich Milch getrunken hat, oder ob man eine ziemlich lange Zeit aus irgendwelchen Gründen Milch zum Überleben brauchte etc. Das meine ich mit "noch nicht geklärt, wieso".
Thema: Fleischesser vs Vegetarier/Veganer 2
gedankenjunkie

Antworten: 720
Hits: 85.171
06.09.2012 19:35 Forum: Schwarzes Leben - Alles rund ums schwarze Sein


Zitat:
Original von ArmerIrrer
Jebus, wo bin ich hier gelandet?? Lauter Freaks grosses Grinsen grosses Grinsen


...sagte ein ArmerIrrer ^^
Thema: Fleischesser vs Vegetarier/Veganer 2
gedankenjunkie

Antworten: 720
Hits: 85.171
06.09.2012 18:25 Forum: Schwarzes Leben - Alles rund ums schwarze Sein


"Das war vor allem in Asien gängige Praxis, die erst jetzt so langsam mit dem Milchtrinken und Fruchtzwergeessen anfangen. Hamse früher nicht, deshalb sind sie auch bestimmt so klein."
Ich höre da glücklicherweise Ironie raus. Ich hoffe, ich liege richtig damit =)


"Schon ernster ist es mit Eisen und B12. Rein vegan muss man sehr aufpassen dass man genug Eisen bekommt. "
Witzigerweise hat sich mein Eisenwert normalisiert, seit ich vegan lebe. Dieses Phänomen habe ich inzwischen auch von anderen Veganern gehört - Milchprodukte sind da wohl mal wieder unpraktisch, für gescheite Eisenaufnahme.

Bei B12 und Eisen, und eigentlich allen Argumenten in die Richtung muss man sich dennoch fragen: Warum wird B12- und Eisenmangel etc. niemals bei Omnis diskutiert? Das ist nie Thema, obwohl extrem viele Omnis genau diese Mängel haben. Trotz 'ordentlichem' bzw. normalem Fleischkonsum. Sicherlich meist nicht in einem Ausmaß, das die Gesundheit irreversibel schädigt, dennoch kann man nicht einfach unter den Tisch fallen lassen, dass viele Mischköstler genau die Mängel haben, die bei Veganern immer angeprangert werden. Tatsache ist, dass man sich sowohl omnivor als auch vegan gesund als auch ungesund ernähren kann. Ungesund ist bei beiden Varianten nicht schwer. Gesund im Übrigen auch nicht.
Glücklicherweise hat sich ja inzwischen herumgesprochen, dass alles gar nicht so ist, wie bislang gern propagiert wurde. Fleisch sei nötig etc. Ich frage mich, wie lange es dauert bis die Milchlobby nicht mehr genug Macht hat, die Osteoporosemärchen aufrecht zu erhalten ^^


"Aber mir gehts auch nicht um die Möglichkeit oder Unmöglichkeit von Veganer Ernährung. Mich interessiert vielmehr warum man das tun sollte. Und vor allem, warum man es angeblich tun muss. "
Man muss gar nichts.
Es gibt gesundheitliche, umwelt-ethische, tier-ethische und menschen-ethische Gründe, vegan zu leben.
(Ethisch ist inzwischen ein fürchterliches Wort, wie ich finde, da wird man immer gleich in die Besserwisser- und Gutmenschen-Ecke gedrückt, aber andererseits sollte es ja schon jedermanns Anliegen sein, ethisch zu handeln und so wenig Schaden wie möglich hinterlassen.)
*Edit: Die Frage ist eher, wieso man es nicht tun sollte. Wenn man den Geschmack als Argument nehmen will, ist das wohl eins. Aber wenn man Pro und Contra gegenüber stellt, wiegen halt leider die Proveganen mehr, ganz objektiv betrachtet. =/ )



"Was ist der Unterschied zwischen Futtersoja und Veganersoja im Bezug auf den Anbau? "
Der Unterschied ist zum Einen, dass Menschensoja nicht genmanipuliert sein darf. Ca. 97 Prozent des weltweiten Sojaanbaus geht als Futtermittel drauf, dh für die Fleisch- und Milchproduktion. 3 Prozent werden für Tofu, Sojamilch etc. verwendet. Österreich und Frankreich sind ziemlich große Sojalieferanten für den europäischen Bedarf.
Das heißt, Veganersoja (ich nenne es jetzt mal so, obwohl ich Veganer mit Sojaallergie und Omnis mit Leidenschaftlicher Liebe zu Tofu kenne) verursacht nicht mal 3 Prozent der Regenwaldabrodung und dem ganzen Mist, der damit einher geht.
Das ist jetzt kein Anprangern, ich wollte nur schon vorgreifen, weil ich leider mal hören musste "Also ich hätte ja ein schlechteres Gewissen wenn ich Vegetarier wäre, wegen dem Sojaanbau und der Regenwaldrodung."

"Über Milch solltest du dich übrigens noch mal gründlicher informieren. Die Muttermilch von Kühen wird nicht verwendet. Die ist zu fettreich und enthält zuviel Hormone."
Wie, wofür nicht verwendet? Was hab ich denn behauptet, wofür sie verwendet wird?
Thema: Fleischesser vs Vegetarier/Veganer 2
gedankenjunkie

Antworten: 720
Hits: 85.171
06.09.2012 13:33 Forum: Schwarzes Leben - Alles rund ums schwarze Sein


Zitat:
Original von Raistlin
Ich sprach von einer eiweißreichen Ernährung, nicht vom durchschnittlichen Standard-"Ich ess halt mal und hoff das ich gesund bleibe"-Speißezettel, wie ihn die meisten Leute zu sich nehmen. Also Essen nach Plan und Vorgaben, mit ca. 180 Gramm reines Eiweiß, Mengen, die nötig sind wenn man Sportler ist oder Muskeln aufbauen möchte. Solche Werte bekomme ich hin, wenn ich ordentlich Putenbrust, Thunfisch oder Rindfleisch verzehre, - alternativ auch durch Whey-Shakes, Proteinriegel oder Pillen/Shots - aber durch eine reine veganische Ernährung ohne Zusätze klappt das eher nicht.

Wie gesagt, informiere dich. Nicht umsonst ist der stärkste Mann Deutschlands Veganer - nur ein Beispiel von vielen Sportlern.
Es gibt etliche Omni-Sportler, die supplementieren, es gibt etliche Vegan-Sportler, die nicht supplementieren, und umgekehrt.
Die Frage ist auch gar nicht, von welchen es mehr gibt, welche einzelnen seltsam drauf sind oder sonstiges, die Frage ist doch nur: Geht es? Geht es gut? Was ist ernährungsphysiologisch geschickter?

Inzwischen, nach ein paar Jahren ausführlicher Lektüre, bin ich sogar der Meinung, Veganismus ist nicht nur möglich, sondern die gesündeste Form der Ernährung. Es geht also nicht darum, alles IRGENDWIE mit Ach und Krach hinzubekommen, weil man tolle Ideologien hat.


Zitat:

Das Thema haben wir jetzt gefühlte 100 Mal durchgekaut, zuletzt auf den Seiten 60 bis 63, die sich allein um das Thema Milch, Laktoseintoleranz und Co. drehen. Muss nicht nochmal sein, zumal in dem Absatz jetzt auch nichts neues steht, was nicht bereits von beiden Seiten ausführlich erörtert wurde.

Sorry, hab ich nicht gesehen, dann hole ich das nach =)


Zitat:

Es ist eher wieder ein Zeichen unseres Wohlstandes, dass sich Menschen "erlauben" können dass sie keine Milch mehr verdauen können.

Die Frage, wieso es damals zu dieser Mutation kam, ist soweit ich weiß noch nicht so recht beantwortet.
Aber trotzdem verstehe ich entweder deine Aussage nicht richtig oder sie ist Schwachfug ^^ Es ist ein Zeichen unseres Wohlstandes, dass wir es uns erlauben dürfen, keine Milchprodukte zu vertragen? Was ist denn mit den Milliarden armer Leute, die nicht kurz vorm Verhungern sind und trotzdem laktoseintolerant sind? Verstehe nicht ganz, worauf du hinaus willst. Vll ergibt sich die Antwort aber auch, wenn ich mal die empfohlenen Seiten 60 ff. lese.


Zitat:
Mich würde ja mal interessieren ob ein kurz vor dem Verhungern stehender Vegetarier sich nicht doch zum Fleischkonsum „überreden“ lassen würde.


Mich würde interessieren, welcher das nicht tun würde.
Und was diese Konstruktion einer Situation immer bringen soll. "Wenn du auf einer einsamen Insel wärst, wo es nicht genug Früchte gibt und du aber Bären jagen könntest, würdest du?!" "Wenn dich ein Löwe anfällt, sagst du dann auch 'Ok, iss mich halt' ?!" "Wenn ein Löwe eine Gazelle jagt und du ihn abhalten könntest, würdest du das tun?"
Ja, tatsächlich schon gehört und nie verstanden, was das soll.


Zitat:
Streng genommen ist ein vegetarisches Leben zeitgemäßer,

Naja, nicht nur streng genommen ^^
Für Futtersojaimporte aus dem Takatukaland gehen nun mal 'streng genommen' Menschen drauf, weil der Platz für Futteranbau verschwendet wird anstatt Menschen damit zu ernähren.

Und wehe, mir kommt jetzt einer mit "dein Soja zerstört den Regenwald."
Thema: Fleischesser vs Vegetarier/Veganer 2
gedankenjunkie

Antworten: 720
Hits: 85.171
06.09.2012 10:59 Forum: Schwarzes Leben - Alles rund ums schwarze Sein


Zitat:
Original von Raistlin
Ja, dann bitte auch das Obst und Gemüse selbst sammeln und das Brot selbst backen, ohne Genmanipulation oder Chemie, denn das was im Supermarkt verkauft wird ist auch nicht so sonderlich natürlich.


Ich habe zwar nie die Begründung der Natürlichkeit herangezogen für Veganismus, aber dennoch: Obst- und Gemüsegarten ist groß angelegt, leider nicht hier in der Stadt, aber zu Hause bei den Eltern. Mein Vater ernährt sich den Sommer über von unserem Garten ^^


Zitat:
Na, ist ja auch egal.


Ja, eben.
Ich wollte damit nur aufzeigen, dass ich es bissl inkonsequent finde, mit Natürlichkeit zu argumentieren, wenn man vor dem PC sitzt, sein in Plastik eingepacktes halbes Hähnchen (dessen einzige Natürlichkeit in seinem Leben daraus bestand, zu essen und zu kacken) kauft und eine E-Gitarre an der Wand hängen hat. Wir leben heute einfach nicht mehr natürlich, und genauso wenig ist es dir abgepackte und verarbeitete Nahrung, die wir bei grellem Supermarktlicht kaufen. Dann zu lesen "Bitte wenigstens HIER der Natur beugen" tut einfach nur weh.

Zitat:
Aber wenn wir schon beim Thema Natürlichkeit sind: Ich persönlich würds gerne mal sehen, wie es ein Veganer schafft ohne Geflügel, Rindfleisch oder Fisch eine Eiweißmenge von 2 - 2,5 Gramm pro Kilo Körpergewicht am Tag zu sich zu nehmen, ohne dabei auf chemische Präperate und Zusatzmittel zurückzugreifen. Zumal die Wertigkeit von Sojaeiweiß nicht gerade die Beste ist. Kann mir nicht vorstellen wie das funktionieren soll.

Dann suche doch mal, informiere dich mal über Veganismus.
Ich kenne ein paar Veganer, die nehmen B12 ein, weil das in der heute rein gewaschenen Nahrung leider nicht mehr auf Obst und Gemüse zu finden ist. Lustigerweise ist das B12, das im Fleisch ist, den Tieren supplementiert worden - von daher genauso unnatürlich wie Supplementierung beim Menschen direkt.
Die meisten Veganer, die ich kenne, supplementieren rein gar nichts. Weder für ihren Eisen-, noch für ihren Protein- oder Sonstwasbedarf.
Es geht, es geht sogar sehr gut, sich vegan gesund zu ernähren, ohne Präparate. Ich weiß gar nicht, was alle immer mit ihren Präparaten haben..

Zitat:
Original von Chiropterus
Mancher reagiert zwar etwas unentspannt


Nunja, wenn man sich mal anschaut welchen Rattenschwanz täglicher Fleischkonsum hinter sich her zieht, ist es auch bissele schwer entspannt zu sein =/

Zitat:
Fleischfresser und Pflanzenfresser sind übrigens nicht die einzigen Ernährungsvarianten. Es gibt Mischköstler. Genau sowas ist der Mensch.


Jap. Die Frage ist nur, in welchen Verhältnissen.

Zitat:
@Gedankenjunkie
Natürlich meine ich das Ernst.

Ich meine nicht die Tatsache, DASS das so ist. Ich frage mich ob du diese Aussage als Argument, oder was auch immer das sein soll, ernst meinst. =)

Edit:
Um nochmal zur Natürlichkeit zurück zu kommen.
Fleischkonsum ist weitaus natürlicher als Milchkonsum. Der menschliche Körper ist normalerweise nicht darauf ausgelegt, über das Säuglingsalter hinaus Muttermilch zu trinken, und dann auch noch von einer fremden Spezies. 80-90 Prozent der Weltbevölkerung sind nicht umsonst laktoseintolerant - nach dem Säuglingsalter produzieren wir -normalerweise- das laktosespaltende Enzym nicht mehr, weil wir es schlichtweg nicht für ausgewogene Ernährung brauchen.
Das Bild wird auch echt ein bisserl schräg, wenn man sich einen Menschen, nuckelnd am Euter einer Kuh, vorstellt.

Aber was passiert, wenn man jemandem erzählt, dass es Frauen gibt die Kuchen mit Muttermilch backen? "Iiih, wie eklig!" - mit dem Magnum in der Hand. Äußerst kurios finde ich das ^^
Thema: Fleischesser vs Vegetarier/Veganer 2
gedankenjunkie

Antworten: 720
Hits: 85.171
05.09.2012 07:22 Forum: Schwarzes Leben - Alles rund ums schwarze Sein


Ach, jetzt muss ich doch noch mal!

Zitat:
Original von Chiropterus
Wer Philosphie studiert, isst zu 90% Fleisch. So ist meine Erfahrung. Beim Institutsgrillen ist der Grill stets voll. Und wer sollte denn über Ethik bescheid wissen wenn nicht eine Institut für Philosophie.


Ist das dein Ernst?


Zitat:
Veganer sind ,meiner Erfahrung nach, Freaks auf einem Selbstfindungstrip. Gäbe es nicht Veganismus, wären sie extrem religiös, politisch extrem oder sonstwie nervig. Um die Antilopengang zu zitieren: "1933 wären sie alle Nazis gewesen". zwinkert


Ich kenne keinen einzigen politischen extremen Veganer, auch keinen extrem religiösen Veganer. Alles ganz normale Menschen, die sich informiert haben.

"Oder sonstwie nervig."
Waren Schopenhauer, Darwin, Tolstoi, Humboldt, Gandhi, Albert Schweizer, Pythagoras etc. auch "sonstwie nervig"?

Um mit einem Zitat von Darwin abzuschließen:
«Das Beurteilen von Formen, organischen Funktionen, Gewohnheiten und Ernährungsarten zeigen klar, dass die normale Nahrung des Menschen aus Früchten besteht, wie es bei Anthropoiden und Menschenaffen der Fall ist, und dass unsere Eckzähne weniger stark entwickelt sind als ihre. Wir sind nicht dazu bestimmt, uns mit wilden Bestien und fleischfressenden Tieren zu messen.»
Thema: Fleischesser vs Vegetarier/Veganer 2
gedankenjunkie

Antworten: 720
Hits: 85.171
05.09.2012 07:00 Forum: Schwarzes Leben - Alles rund ums schwarze Sein


Liebe Leute,

wenn ich das schon lese, Fleischesser vs. Veganer.
Muss man das Wer-hat-Recht-Spiel denn auf allen Ebenen etablieren?

Wer sich ernsthaft fragt, warum eigentlich jemand vegan wird: die Weiten des Internets stehen euch zur Verfügung. Versucht doch mal rauszufinden, was für Fleisch, was für Milchprodukte und was dagegen spricht. So ganz objektiv. Ohne das nächste "Ja-aber" im Hinterkopf.

Wir sind doch (fast) alle erwachsene Menschen, die einen anständigen Anspruch an sich haben könnten. Einen Anspruch darauf, nicht irgendwas nachzuplappern, sondern an der Wirklichkeit interessiert zu sein. Einen Anspruch darauf, nicht mit doofen Witzen um sich zu werfen, sondern über den Dingen zu stehen.

Ich gehe mal auf den ersten Post ein, für die restlichen hundertdrölfzig bin ich dann doch zu ungeduldig.
"und irgendwie ist das ja so ne entscheidung, die das ganze leben beeinflusst."
Vor allem das von Menschen in hungernden Ländern, und natürlich das von geschundenen Tieren.

"der mensch ist mensch, und daher auch ein fleischfresser."
Es gibt viele Theorien darüber, was der Mensch ursprünglich war: schon immer Omnivor (Allesesser) oder schon immer Veganer.
Fleisch(fr)esser war nie - guckt euch doch mal eure Zähne an.
Und auch ein gewisser Thomas Henry Huxley, Biologe, sagte mal ganz schön: «Der Mensch kam vor Beil und Feuer, also kann er kein Fleischfresser sein.»

"und wenn schon nicht vielen dingen, sollte man sich wenigstens der natur beugen. "
Dann bitte auch selber jagen und ausnehmen.
Ohne Antibiotika und Hormone in den Tieren, ohne krank gezüchtete Hennen, Schweine und Kühe - das, was 'man' an der Fleischtheke kauft, ist nämlich alles andere als natürlich.
Thema: Dinge die ich schon ne Weile nichtmehr gemacht habe...
gedankenjunkie

Antworten: 69
Hits: 21.679
15.06.2006 14:11 Forum: Gruft


Auf solch sinnlose Threads geantwortet =)
Thema: Tick´s
gedankenjunkie

Antworten: 193
Hits: 22.757
15.06.2006 13:50 Forum: Schwarzes Leben - Alles rund ums schwarze Sein


Ich hol den Einkaufswagen immer aus der längsten Schlange und schieb ihn später in die kürzeste, selbst wenn der Weg von etlichen in meine Bahn gerutschten Wägen zugestellt ist. Ich werde fast wahnsinnig bei dem Anblick absolut unausgegeglichener Einkaufswagenschlagen.
Thema: Welchen Messenger benützt ihr?
gedankenjunkie

Antworten: 104
Hits: 19.547
15.06.2006 13:43 Forum: Internet Allgemein


icq.
Thema: Blogs
gedankenjunkie

Antworten: 23
Hits: 12.771
12.06.2006 19:45 Forum: Internet Allgemein


Es gibt bestimmt viel Schrott.
Wenn ich das rieche, schließe ich die Seite und werde bestimmt nicht wieder draufgehen. Meistens erkennt man das aber sowieso schon am Blognamen.

Es gibt auch welche, die durchaus interessant sind.
Gedankengänge,
die Kunst, bestimmte Gefühle in abstrakte Formen zu stecken, sie zu backen und dem Leser zu servieren.
Und sicherlich interessant sind Blogs von Freunden. Alltagserzählungen mit besonderen Erlebnissen, selbst wenn es kein Walkabout bei den Aborigines war.

Naja. Ich kenne einige gute. Ich mag sie. Sehr.

Und dann noch ein einen User, der hier irgendwas von politischen Blogs gesagt hat: Politically Incorrect
Thema: Ich bin hier unpassend und doch angetan ...
gedankenjunkie

Antworten: 32
Hits: 6.078
11.06.2006 23:06 Forum: Foyer


Herzlich Willkommen.

Prinz Porno?
Ich bin mir nicht sicher ob ich mal ein irre krankes Video von ihm gesehen hab.
Wo er nur von Mösen und Möpsen redet.
Ich glaube, er war mir unsympatisch.
Aber ich weiß auch nicht, ob ich da jetzt was verwechsle.

Von mir bekommst du keinen Keks, du bekommst Nutellatoasts, wenn du das magst.
Thema: auffallende, beeinruckende, lustige etc. Signaturen
gedankenjunkie

Antworten: 51
Hits: 9.944
10.06.2006 01:08 Forum: Gruft


hrab, gib uns ein paar beispiele, bitte bitte =)
Thema: Kaffeekränzchen *gg* bei mir
gedankenjunkie

Antworten: 42
Hits: 7.466
09.06.2006 23:51 Forum: Veranstaltungen, Konzerte & Festivals


Ja, das stimmt.. war aber trotzdem eine gemütliche Runde, und es war auch gar nicht so schlimm dass Keks nicht mein zitterndes Händchen halten konnte ^^

Wie lange ist denn der längste geblieben?
Ich hoffe nicht allzulange, sonst hätt ich was verpasst.
Thema: Kaffeekränzchen *gg* bei mir
gedankenjunkie

Antworten: 42
Hits: 7.466
02.06.2006 15:45 Forum: Veranstaltungen, Konzerte & Festivals


Kaba ist sehr wichtig für mich, ich will mir hiermit gleich eine Tasse reservieren.
Ich werde etwas mitbringen und hoffe ich finde dich, mein Vater hat leider keine Navi =(
Wird schon.
Freu mich drauf.
Thema: Kaffeekränzchen *gg* bei mir
gedankenjunkie

Antworten: 42
Hits: 7.466
01.06.2006 16:00 Forum: Veranstaltungen, Konzerte & Festivals


Ich bin an dem Mittwoch hier in BW.
Darf ich?
Ich werd auch versuchen, mich einigermaßen hübsch zu machen.
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 62 Treffern Seiten (4): [1] 2 3 nächste » ... letzte »

Impressum

disclaimer
Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH

Style by BBFB.de modified by Ars-Moriendi