Forum Schwarzes Baden-Württemberg

Registrierung Kalender Mitgliederliste Treffen Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Portal Zur Startseite

Forum Schwarzes Baden-Württemberg » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 172 Treffern Seiten (9): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: ACTA - Internetzensur 2.0
sven423

Antworten: 6
Hits: 3.324
18.02.2012 23:11 Forum: Aktuelles - Nachrichten & Politik


Boah, hast du was Altes hier ausgegraben... :-P

Aber schon krass, vor fast zwei Jahren habe ich versucht, gegen ACTA mobil zu machen und erst jetzt wachen die Leute auf. :-(
Thema: Abgeordnetenwatch/Wahl-O-Mat zur Landtagswahl
sven423

Antworten: 91
Hits: 17.757
10.03.2011 02:49 Forum: Aktuelles - Nachrichten & Politik


Zitat:
Original von Raistlin
Jeder BWLer weiß dagegen aber auch, dass höhere Löhne den Gewinn mindern und dadurch zu Preiserhöhungen führen, was die neu gewonnene Kaufkraft wieder relativiert. Das wissen auch Volkswirte, weshalb die Mehrheit jener einem Mindestlohn ablehend gegenüber steht.


Wenn jemand Vollzeit arbeitet muss diese Person vom Gehalt leben können, egal was für eine Arbeit das ist. Das heißt die laufenden Kosten (also auch mit Versicherungen, etc) müssen gedeckt sein und es muss genug Reserven haben, um sich eine Altersvorsorge aufbauen zu können.

Es ist passiert selten, dass ich die FDP wiedergebe, aber "Arbeit muss sich wieder lohnen". ;-)

Überlässt man die Löhne komplett dem freien Markt ist dies wie wir aktuell sehen in einigen Branchen nicht mehr gegeben. Eine Untergrenze muss daher vom Staat definiert und durchgesetzt werden. Andernfalls muss der Staat irgendwann für diese Menschen aufkommen, was volkswirtschaftlich sicher auch nicht gerade tolle Auswirkungen haben wird.

http://www.derwesten.de/waz/montagsoekon...-id2569669.html
Thema: Die Piratenpartei
sven423

Antworten: 55
Hits: 21.617
06.03.2011 14:56 Forum: Aktuelles - Nachrichten & Politik


Die Piratenpartei deckt ein Gebiet ab, das KEINE andere Partei in Deutschland vertritt: Die sozial-liberale Politik.

Das links/rechts (oder sozial/konservative) Schema ist nicht ausreichend. stellt euch noch eine zweite Achse vor: autorität (oben)/liberal (unten). Die CDU steht dann rechts oben (konservativ-autoritär), die FDP rechts unten (konservativ-liberal). Die soziale Seite ist zersplittet, aber keine Partei dort deckt einen besonders autoritären oder liberalen Bereich ab. Die Schlagen sich um die gleichen Wähler, diese sind deshalb oft unzufrieden und wechselfreudig.

Was die Gemeinsamkeiten mit der CDU angeht: da gibt es den maximalen Abstand. Für persönliche Freiheiten setzt sich die Union nicht ein. Im Gegenteil. Internetsperren, Vorratsdatenspeicherung, ELENA, Rastefahndung, Schleiferfahndung (bei der in der Praxis einfach nur diskriminierend Leute nach äußeren Merkmalen rausgepickt werden), etc etc... alles von der Union gefördert und gefordert.

Graf Rabe hat genau das auch verstanden. Wir PIRATEN sind eine neue Kombination, die es seit der sozial-liberalen Koalition in Deutschland nicht mehr gegeben hat.

Ich empfehle dazu http://www.politicalcompass.org/ - über dei Seite lässt sich ein politischer Kompass wie in meinem Profil im Piratenwiki erstellen: http://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:Sven423
Thema: Abgeordnetenwatch/Wahl-O-Mat zur Landtagswahl
sven423

Antworten: 91
Hits: 17.757
06.03.2011 13:02 Forum: Aktuelles - Nachrichten & Politik


Was wir in BW brauchen ist endlich Demokratie.

Die Union regiert seit Bestehen des Landes. Das ist ein klares Zeichen für nicht funktionierende demokratische Strukturen. Viele Menschen informieren sich nicht einmal über ihre Wahlmöglichkeiten. Die Union habe ich bis heute keinen einzigen Informationsstand zur Wahl machen sehen, so hochnäsig sind die Strukturen da. Union (und auch SPD) haben nur ein "Regierungsprogramm" verabschiedet. Als ob die Stimmabgabe vollkommen egal wäre und es schon felsenfest sicher ist, dass sie regieren dürften. Demokratische Parteien haben ein "Wahlprogramm".

Missstände, Missstände, Missstände,... eine gesunde Demokratie sieht anders aus.

Zum Thema taktisches Wählen war unser Landespresseteam jetzt schneller wie ich: http://www.piratenpartei-bw.de/2011/03/0...waehlen-sollte/
Thema: Abgeordnetenwatch/Wahl-O-Mat zur Landtagswahl
sven423

Antworten: 91
Hits: 17.757
04.03.2011 15:07 Forum: Aktuelles - Nachrichten & Politik


Iirc waren es 2,1 oder 2,2% in BW, also leicht über dem Bundesschnitt.

Seit heute ist auch der Kandidatencheck des SWR online: http://www.hardt-piraten.de/node/196

Zum Thema "taktisches Wählen" muss ich auch mal noch ein paar Worte verfassen. Aber das kommt erst nach dem Wochenende. Würden wir immer taktisch wählen gäbe es heute die Grünen nicht... :/
Thema: Abgeordnetenwatch/Wahl-O-Mat zur Landtagswahl
sven423

Antworten: 91
Hits: 17.757
03.03.2011 23:01 Forum: Aktuelles - Nachrichten & Politik


"Die Partei" ist die Partei von ehemaligen Chefredakteur des Titanic-Magazins. Die treten aber nur in ein oder zwei Wahlkreisen an. Oh, und sie wollen eine baulich getrennte Sonderwirtschaftszone im Osten Deutschlands einrichten... ;-)
Thema: Abgeordnetenwatch/Wahl-O-Mat zur Landtagswahl
sven423

Antworten: 91
Hits: 17.757
Abgeordnetenwatch/Wahl-O-Mat zur Landtagswahl 03.03.2011 12:08 Forum: Aktuelles - Nachrichten & Politik


Moin zusammen,

Abgeordnetenwatch zur Landtagswahl ist inzwischen online. Dort kann man allen Kandidaten Fragen stellen und, sofern sie sich auch wirklich beteiligen, erhält Antworten.
http://www.abgeordnetenwatch.de/baden_wu...2011-897-0.html

Meinereiner kandidiert für die PIRATEN im Wahlkreis 30 Bretten (ein langer Ost-West Streifen nördlich von Karlsruhe) und freut sich auch über jede Frage:
http://www.abgeordnetenwatch.de/sven_krohlas-546-42082.html

Und auch der dazugehörige Wahl-O-Mat ist inzwischen da:
http://www2.wahl-o-mat.de/bw2011/
Thema: VLC Player - Free Music Charts
sven423

Antworten: 4
Hits: 2.583
23.11.2010 21:10 Forum: Internet Allgemein


*hihi*

Finde ich schön, dass auch mal andere mein Projekt bewerben. ;-)

Das mit der VLC-Integration war ein schöner Zufall. Ich habe im Februrar ein paar VLC-Entwickler in Brüssel auf der FOSDEM getroffen, denen Amarok gezeigt und die dortige Integration der FMC. Wir waren uns schnell einig, dass das auch was für VLC wäre.

Das aktuelle Voting für die nächste Ausgabe der Charts findet sich übrigens unter http://www.darkerradio.com/?p=6021
Thema: Kostenlose Downloads
sven423

Antworten: 42
Hits: 13.651
29.08.2010 23:43 Forum: Musik allgemein


*Thread wiederbeleb*

Fuck Sony Entertainment... *summ* http://sidsong.bandcamp.com/track/fuck-sony-entertainment

Elendiger Ohrwurm... ;-)
Thema: In Google we trust?
sven423

Antworten: 16
Hits: 6.798
29.08.2010 10:22 Forum: Internet Allgemein


Sehr schöner Kommentar zu Google im Editorial der aktuellen C'T:

http://www.heise.de/ct/editorial/

Zitat:
Ansichtssachen

Mitten in den Ferien schlug der Krake mit seinen mächtigen Tentakeln zu. Nichtsahnend sonnten sich die Deutschen gerade an der Costa Brava oder staubten im Vorgarten ihre Gartenzwerge ab, als es plötzlich hieß: Google Street View kommt nach Deutschland. Schockschwerenot!

Von den Medien getrieben sprangen Politiker aller Bundestagsfraktionen mutig vor Googles allgegenwärtige Augen, die heimlich hilflose Hausfassaden abfotografiert hatten und außerdem den Dreifüßlern in "Krieg der Welten" ähnlich sehen. Niemals würde unsere Regierung zulassen, dass so private Informationen über die Landesgrenzen hinausdringen. Außer beim SWIFT-Abkommen, aber da geht es ja nicht um Fotos, sondern um Kontodaten - was ist das schon gegen das Risiko, dass ein Passant beim Brötchenholen oder ein Autokennzeichen versehentlich der automatischen Verpixelung entgehen könnte? Das wäre ja fast, als stünde man vor anderen splitternackt da, wie etwa bei der Sicherheitskontrolle am Flughafen.

Mit einem Blick ins Web ließe sich feststellen, in welchem Milieu jemand wohnt - der Diskriminierung würden Tür und Tor geöffnet. Gegen Vorurteile hilft nur besseres Wissen, zum Beispiel das von Schufa und Co., die schon heute zuverlässig entscheiden können, wer einen Handy-Vertrag kriegt und wer nicht. In ihrem heiligen Zorn wandten sich Bürger an die Lokalzeitung, die sie vor ihren Häusern ablichtete, unverpixelt und mit vollem Namen versehen. Andere wollen Google aus Prinzip nicht gönnen, mit ihrem Eigentum Geld zu verdienen.

Auch im Internet formiert sich Protest: Auf Facebook suchen Anti-Street-View-Aktivisten Zulauf, die ihre Privatissima nicht einem dahergelaufenen US-Konzern zum Fraß vorwerfen wollen. Konstruktiv ist dagegen die Idee des Vorsitzenden der Polizeigewerkschaft, der mit Street View auf virtuelle Streife gehen will. Obwohl, vermutlich wären die Hunderttausende von in Deutschland installierten, größtenteils illegalen Überwachungskameras dafür geeigneter als die Jahre alten Google-Fotos. Oder glaubt hier jemand, es gehe um Live-Bilder?

Retten wir also die Menschenrechte von Ziegeln und Zement. Verpixeln wir die für jeden sichtbaren Fassaden und sorgen wir dafür, dass bald keiner mehr ohne behördliche Genehmigung ein Urlaubsfoto ins Internet stellen darf. Allerdings könnte es dann sein, dass bald kein Mensch mehr die deutschen Datenschutzsorgen ernst nimmt - und das könnte ein Problem werden, denn Gesetzesvorhaben wie ACTA, ELENA und die Volkszählung oder gerade auch Googles unersättlicher Hunger nach sensibleren Daten als Straßenfotos brauchen ein glaubwürdiges, gut informiertes Gegengewicht. (heb)

P. S.: Mehr zu Google Street View lesen Sie auf Seite 50.
Herbert Braun
Thema: Piratenpartei startet Großversuch zu direkter Demokratie
sven423

Antworten: 1
Hits: 1.373
26.08.2010 12:16 Forum: Aktuelles - Nachrichten & Politik


Immerhin haben es die ganzen Diskussionen um de Detailumsetzung nicht bis hierher geschafft...
Thema: Meet-a-Pirate
sven423

Antworten: 9
Hits: 3.102
31.05.2010 11:38 Forum: Großraum Karlsruhe


@Leopatra: wirklich oft komm ich nicht nach Stuttgart, stimmt schon. :/

Zum Meet-a-Pirate: wegen Grand Prix Konkurrenz war ich wohl der einzige Pirat, viele Besucher waren auch nicht im Nachtwerk. Dafür war die Musik umso besser. lächelt
Thema: ACTA - Internetzensur 2.0
sven423

Antworten: 6
Hits: 3.324
31.05.2010 11:16 Forum: Aktuelles - Nachrichten & Politik


Hierzu gibt es neue Entwicklungen:

1. eine Petition an die Verhandlungspartner zum Stopp der Verhandlungen: http://acta.junge-piraten.de/

2. Petition an den dt Bundestag zur Ablehnung: http://krohlas.de/acta/

Zitat:

Das ACTA-Abkommen, das derzeit in geheimen Verhandlungen ausgearbeitet wird, enthält Maßnahmen, die von weiten Teilen der Bevölkerung abgelehnt werden. Unter anderem:

* Internetsperren ("Three Strikes")
* Haftung der Provider für Taten ihre Nutzer
* Grenzdurchsuchungen elektronischer Geräte
* Gefängnisstrafen für Filesharing
* Internetfilter (aus den letzten Entwürfen entfernt, kann aber in den geheimen Verhandlungen jederzeit wieder aufgenommen werden)
Thema: Meet-a-Pirate
sven423

Antworten: 9
Hits: 3.102
27.05.2010 22:09 Forum: Großraum Karlsruhe


Die dürfen gerne auch vorbeikommen, dann wird's lustig. ;-)

Bevor falsche Grüchte aufkommen: nein, das ist nichts Offizielles vom Nachtwerk, wir treffen uns da nur "einfach so". Die Veranstaltung klingt nach "Musik für alte Grufti-Säcke", sowas vermisse ich schon eine Weile mal wieder.
Thema: Meet-a-Pirate
sven423

Antworten: 9
Hits: 3.102
Meet-a-Pirate 27.05.2010 21:37 Forum: Großraum Karlsruhe


Moin zusammen,

diesen Samstag wird es bei guter Musik im Nachtwerk Karlsruhe ein "Meet-a-Pirate" geben.

Das heißt: wir Piraten werden erkennbar anwesend sein und freuen uns darauf euch kennenzulernen, einen zu trinken und über Gott und die Welt zu reden. In lockerer Atmosphäre, ohne Tagesordnung oder GO-Antrag. ;-)

Unter anderem erwartet euch auch der Direktkandidat für den Wahlkreis Bretten (mit anderen Worten: ich). Zu erkennen sind wir an Piraten-Shirts u.ä.

Infos zum Programm im Nachtwerk an dem Abend:
http://www.nachtwerk-musikclub.de/?nw=parties&pid=245
Thema: ACTA - Internetzensur 2.0
sven423

Antworten: 6
Hits: 3.324
ACTA - Internetzensur 2.0 23.04.2010 14:57 Forum: Aktuelles - Nachrichten & Politik


Moin zusammen,

das geplante ACTA-Abkommen enthält Forderungen wie Internetfilter, Zugangssperren für Nutzer und eine Providerhaftung wie in China. Deshalb habe ich eine Petition beim Deutschen Bundestag eingereicht, um für mehr Aufmerksamkeit für diese große Bedrohung unserer Grund- und Bürgerrechte zu bekommen:

https://epetitionen.bundestag.de/index.p...;petition=10695

Hintergrunfinformationen zu dieser Petition gibt es in meinem Blog unter
http://krohlas.de/blog/?eid=340

oder in einem Radiointerview mit mir auf Radio Tux (ab Minute 7:53):
http://blog.radiotux.de/2010/04/22/radio...naehern-uns-pi/

In eurem eigenen Interesse: mitzeichnen und weitersagen!
Thema: Petition gegen "Ganzkörperscanner"
sven423

Antworten: 40
Hits: 5.956
17.01.2010 20:58 Forum: Aktuelles - Nachrichten & Politik


Zitat:
Original von Raistlin
Metalldetektoren haben halt das Problem, dass sie nur Metall erkennen. Andere Materialien werden da schon schwer. Und ich bin auf den Terroristen gespannt, der eine Waffe unter der Haut in ein Flugzeug schmuggeln will. Soll der sich auf der Toilette selbst operieren? Nun.. mit welchem Skalpell?


Skalpell? Wozu das?
Mir fallen beim Mann mindestens eine und bei Frauen zwei bereits vorhandene Körperöffnungen ein, in denen man ausreichende Mengen Sprengstoff verstecken kann um ne Menge Unheil anzurichten. Wer will kann sich noch weitere zusammenschneiden, aber das ist reichlich unnötig.

Gibt's nicht? Gab's bereits! -> http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,651505,00.html


Zitat:
Original von Raistlin
Zitat:
Auch wichtig: Beim Detroit-Fall haben nicht nur die Passagiere geistesgegenwärtig reagiert. Sie konnten das nur tun, weil der Attentäter keinen effizienten Zünder reinschmuggeln konnte (-> Metalldetektoren). Die Sicherheitsmaßnahmen haben also gegriffen.


Klar. Und wenn die nächste Bombe nen Blindgänger ist, schiebst du den Erfolg vermutlich auch auf die Sicherheitsmaßnahmen, statt auf das menschliche Versagen des Terroristen.


(Rhetorikanmerkung: persönlicher Angriff anstatt auf Argumente einzugehen -> Ablenkungstaktik *ggg*)

Was du da gerade schreibst ist mir nicht nachvollziehbar. Einen technischen Defekt auf Sicherheitsmaßnahmen schieben...

Es gibt übrigens auch sinnige Vorschläge zur Verbesserung der Sicherheit im Flugverkehr. -> http://www.schneier.com/blog/archives/20...er_contest.html


Zitat:
Original von Raistlin
Wir sind gegen Blitze geschützt. Wir haben das Prinzip verstanden. Gegen Terroristen sind wir es nicht. Und viel wichtiger: Terroristen sind keine Naturgewalt.


Wir haben Fluglotsen, Polizei, Feuerwehr, Metalldetektoren, Röntgenscanner fürs Gepäck, Bombensuchhunde, etc...
Trotzdem: Die Gefahr durch Blitzschlag verletzt zu werden ist immens höher als durch Terror. Wir müssen mehr gegen Blitze tun!


Zitat:
Original von Raistlin
Zitat:
wir müssen das Übel an der Wurzel packen, indem wir die Armut in der Welt bekämpfen und uns für Frieden und Menschenrechte einsetzen. Alles andere ist Kosmetik.


Oh bitte.. So ein Unsinn. Das ist ja noch utopischer, wie der Gedanke von 100% Sicherheit, den manche hier unterschwellig schon durchklingen liesen ["es ist nicht 100% sicher, also brauchen wir es nicht"].


Es ist utopisch sich für eine bessere Welt einzusetzen? Hallo? Das ist nicht utopisch, das ist unsere Grundverpflichtung als Menschen anderen Menschen gegenüber! Wir scheinen wirklich in unterschiedlichen Welten zu leben. Und ich bin froh nicht in deiner zu sein. ;-)

Wir werden es nicht schaffen sämtliche Probleme von heute auf morgen zu lösen. Aber wenn wir sie nicht angehen wird sich nie was bessern. Ich will was in der Welt bewegen, wenn du das nicht willst kannst du dich auch gleich sterben legen.

Deswegen bin ich auch bei den Piraten aktiv. Das sind globale Probleme, die am besten durch eine globale Initaitive angepackt werden können.


Zitat:
Original von Raistlin
Zitat:
Original von sven423
Dies ist ein tolles Beispiel für eine Verallgemeinerung, ja eine absurde Übersteigerung eines ungeliebten Argumentes.


Nein, ist es nicht. Du hast dich von Anfang an falsch ausgedrückt und tust es in diesem Fall immer noch. Dein Beispiel zeugt nur davon, dass du auch weiterhin nichts davon begriffen hast. Bevor du Rhetorikkurse halten willst, solltest du vielleicht erst mal selbst einen besuchen.


Gegenbehauptung ohne Beleg: erleuchte mich bitte. Wie oft musste ich dich dazu schon auffordern?!
Nebenbei, vollkommen off topic und als Antwort auf einen weiteren persönlichen Angriff deinerseits ohne Bezug zum Thema: ich hab schon einige Rhetorikkurse besucht, keine Angst.

Ach ist das schön wenn einen der Diskussionspartner in jedem zweiten Abschnitt nurnoch persönlich angreift und versucht zu diskreditieren, ohne Argumente zu bringen. Dann weiß man, das die eigenen garnicht so schlecht gewesen sein können. :-) *zurücklehn und zum Publikum lächel*
Thema: Petition gegen "Ganzkörperscanner"
sven423

Antworten: 40
Hits: 5.956
17.01.2010 19:47 Forum: Aktuelles - Nachrichten & Politik


Puh, nach ein paar Tagen gibt's ja einiges zu kommentieren...

Scanner ersetzen Metalldetektoren: Das halte ich für den vollkommen falschen Ansatz. Dann kann ich IM Körper beliebige Metallgegenstände verstecken, was mit Metalldetektor nicht geht. Remember: Die Ganzkörperscanner sehen was zwischen Scanner und Haut iegt. Oh, besser gesagt: DASS etwas da ist. "Stoffe" erkennen sie im Gegensatz zu einem Metalldetektor nicht. Dabei bleib ich. zwinkert

Auch wichtig: Beim Detroit-Fall haben nicht nur die Passagiere geistesgegenwärtig reagiert. Sie konnten das nur tun, weil der Attentäter keinen effizienten Zünder reinschmuggeln konnte (-> Metalldetektoren). Die Sicherheitsmaßnahmen haben also gegriffen.

Zu den Risiken: es ist nebenbei erwähnt deutlich wahrscheinlicher von einem Blitz getroffen zu werden anstatt einem Terroranschlag zum Opfer zu fallen. Aber kein Mensch redet über Blitze. Warum? Nun, der Mensch sieht die Dinge als besonders Gefährlich an (hat Angst vor ihnen) von denen er ständig hört. Es reicht also oft über eine absurde Gefahr zu reden und irgendwann will die Mehrheit vor dieser geschützt werden und gibt irrsinnigerweise andere Dinge dafür auf.

Zur Ungefährlichkeit der aktiven Terraherztscanner sagt das BfS auch was anderes. Die sehen diese als nicht belegt an. Leider ist die PM dazu auf der Website wieder verschwunden... *grübel*

Der ZDF-Beitrag ist top, vorallem die Abschlussworte: wir müssen das Übel an der Wurzel packen, indem wir die Armut in der Welt bekämpfen und uns für Frieden und Menschenrechte einsetzen. Alles andere ist Kosmetik.

Und nun ein kleiner Ausflug in die Welt der politischen Rhetorik:
Zitat:
Du hast geschrieben, dass jeder, der das machen will, es auch schafft. Das ist nicht nur falsch, sondern auch automatisch eine These gegen jegliche Sicherheitsvorkehrungen.


Dies ist ein tolles Beispiel für eine Verallgemeinerung, ja eine absurde Übersteigerung eines ungeliebten Argumentes.

Partei 1: Milch ist gesund.
Partei 2: Wer 100 Liter am Tag zu sich nimmt wird mit Sicherheit sterben.

Man beachte die Parallelen zum Zitat oben. lächelt -> Nur weil wir die unreflektierte Einführung DIESER Maßnahme ablehnen heißt das nicht, dass Sicherheitskontrollen per se abgelehnt werden.

Ende des Rhetorikkurses. ;-)
Thema: Petition gegen "Ganzkörperscanner"
sven423

Antworten: 40
Hits: 5.956
13.01.2010 21:53 Forum: Aktuelles - Nachrichten & Politik


Alsooo....

es gibt drei Arten von Nacktscannern. Röntgenscanner, aktive und passive Terrahertzscanner.

Erstere sind die, die derzeit hauptsächlich im Einsatz sind. Diese Geräte stellen imho einen Akt der Körperverletzung dar, da der Betroffene ohne Grund Röntgenstrahlung ausgesetzt wird. Das Bundesamt für Strahlenschutz rät von den Geräten ab. Ionisierende Strahlung ist in _jeder_ Dosis schädlich. Über Datenschutz braucht man hier nicht mehr reden, da geht es um die körperliche Unversehrtheit.

Ähnlich sehe ich das bei aktiven Terrahertzscannern. Hier ist jedoch noch zu wenig über die Strahlungswirkung bekannt, außerdem sind das die Modelle, bei denen es die massiven Datenschutzbedenken gibt.

Es bleiben die passiven Terrahertzscanner. Die liefern kein scharfes Bild, sind von daher datenschutzrechtlich weniger kritisch, arbeiten passiv, setzen das Opfer also auch keiner unnötigen Strahlung aus. Problem: die gibt es in Serienreife frühestens in drei Jahren. Dann können wir uns über diese Modelle unterhalten.

Was die Politik also gerade dieses Jahr einführen will sind gesundheitlich schädliche Geräte im Großversuch an der Bevölkerung. Dies ist ohne wenn und aber abzulehnen. Nicht umsonst bekommt man einen Röntgenpass, um die Strahlendosis, der wir ausgesetzt sind zu minimieren.

Man darf nicht vergessen: die Geräte hätten auch nicht in Detroit geholfen. Mit denen hätte man den Sprengstoff auch nicht erkannt. Überhaupt: was will man denn erkennen? Messer sind harmlos an Bord, seitdem man nicht mehr ins Cockpit kommt und die Passagiere (auch die sind eine Sicherheitsmaßnahme!) auf auffälliges Verhalten sensibilisiert sind.

Bei welchem Szenario sollen die Geräte helfen? Ich seh keins, man zeige mir eins auf.

@Raistlin:
1. "Stoffe" erkennen die Dinger garnicht.
2. Wenn DU das willst: von mir aus. Aber jeder Mensch hat ein Recht auf Intimsphäre, ich möchte meines behalten. Das musst du mir auch zugestehen.

Das Bild kommt von einem nicht serienreifen Gerät. Du hast eine imho sehr naive Vorstellungen von den Geräten und den Menschen, die sie bedienen.

Ich muss dieses Jahr auf zwei Konferenzen fliegen, es kotzt mich jetzt schon an.
Thema: Petition gegen "Ganzkörperscanner"
sven423

Antworten: 40
Hits: 5.956
13.01.2010 20:15 Forum: Aktuelles - Nachrichten & Politik


Ja, die Petition gibt es auch:
https://epetitionen.bundestag.de/index.p...s;petition=8548

Halte ich aber für kontraproduktiv.

Weshalb befürwortest du denn die Scanner?
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 172 Treffern Seiten (9): [1] 2 3 nächste » ... letzte »

Impressum

disclaimer
Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH

Style by BBFB.de modified by Ars-Moriendi