Forum Schwarzes Baden-Württemberg

Registrierung Kalender Mitgliederliste Treffen Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Portal Zur Startseite

Forum Schwarzes Baden-Württemberg » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 425 Treffern Seiten (22): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Über die Natur des Guten
Dlardrageth

Antworten: 7
Hits: 6.636
25.08.2011 11:40 Forum: Philosophie und Religion


Stimmt schon, der Ton macht natürlich die Musik. "Ich bin ja SO ein GUTER"-Formulierungen sind, möchte man andere inspirieren / animieren, selbstverständlich kontraproduktiv. Wer seine "Story" so erzählt braucht wohl eher mal ganz dringend ein Lob und ist auf Komplimente aus.

Gemeint war mit dem von Dir zitierten Passus auch nicht der selbsterfüllte "hochheilige" Gutmensch, sondern eben einer, der ohne grosse selbst-betitelung einfach gut ist. Die Frage war, ob ein solcher nicht aus der Natur seines Wesens heraus andere anregen möchte.
Dein praktischer Rat klingt gut, ist realistisch und wird auch so praktiziert - mir ging`s hier aber nicht um mich, nur so um Euer generelles Verständniss / Eure Meinungen zur Materie. Trotzdem natürlich ein Danke.
Thema: Über die Natur des Guten
Dlardrageth

Antworten: 7
Hits: 6.636
17.08.2011 22:21 Forum: Philosophie und Religion


@Elfe: Du würdest also sagen, jeder tue sein eigen Ding, das genügt, wenn es ein gutes Werk ist, richtig? Ist es dann aber nicht so, dass jemand mit einem moralischen Selbstverständniss, das als "Gut" zu bezeichnen ist, im Angesicht der all zu häufigen Untätigkeit und Apathie der Gesellschaft einen starken Drang geradezu verspüren muss, im Sinne von kaum anders kann, als zu versuchen, andere zur Mithilfe anzuregen? Vielleicht kann ein tätiger guter Mensch sich bewusst sein, dass das was er verrichtet ein gutes Werk darstellt. Aber glaubst Du, dieser sich bewusste Mensch würde sich wirklich noch selbst genügen, wenn er mit einem Beispiel der alltäglichen Untätigkeit anderer, meist auch direkt aus seinem eigenen sozialen Kreis, konfrontiert wäre?
Worauf ich hinaus möchte ist, dass ich den Eindruch habe, bei bewusstem Durchdenken der eigenen moralischen Position, so man sich für einen ersten Schritt der aktiven Tätigkeit entschieden hat, bedingt sich jeder weitere gewissermassen von selbst als logische Folge. Diese Kettenreaktion kann, wie ich es in meinem Umfeld gerade beobachten musste, sogar zu regelrechtem Burnout führen (und tut dies wohl sogar recht häufig in den Bereichen, die "ganz vorn am Übel des dreckigen Lebens" mit dabei sind und täglich wirklich schlimme Dinge sehen. Streetworker etc).
Thema: Über die Natur des Guten
Dlardrageth

Antworten: 7
Hits: 6.636
Über die Natur des Guten 17.08.2011 18:50 Forum: Philosophie und Religion


Betreff: Über die Natur des Guten

Der Fall: Sage wir, ich tue etwas Gutes. Ich gehe also zwei, drei Mal die Woche hin und gebe der Gesellschaft ganz bewusst etwas zurück. Vielleicht habe ich von einer Person in der Vergangenheit Freundlichkeit erfahren und dieser Person geht es jetzt schlecht, sie kann sich kaum bewegen und ist alleine. Daher gehe ich hin und biete meine Hilfe an, kaufe ein, bringe und hole, wische Staub auf Schränken und putze unzugängliche Oberlichter. Sagen wir, ein anderes Mal gehe ich in ein Haus in dem Blinde und mehrfachbehinderte Menschen leben. Ich spiele mit ihnen, lese vor, höre ihren Geschichten geduldig zu und lache mit ihnen.
Ich erhalte keinen wirtschaftlichen Gegenwert für meine Arbeit, die Entlohnung für meine Anstrengungen wird nur in Lächeln und getrockneten Tränen erfolgen. Ich tue dieses im vollen Bewusstsein, dass man es etwas Gutes nennen wird, diese Bewusstsein kam vor der Tat, es bedingte sie. Und ich erzähle von meinem Tun – nicht penetrant, aber immer mal wieder, und gegenüber vielen Menschen aus verschiedensten Kreisen meines Lebens. Getreu dem Motto „Tue Gutes – und sprich davon“.
Die Fragestellung: Was ist nun dieses Erzählen, wie ist es zu bewerten? Ist es Unbescheiden, in der bekannten, negativ konnotierten Form? Oder lässt es mich, getreu dem vorgenannten Motto, zum Multiplikator werden, indem es eventuell andere dazu inspiriert, ebenfalls nach der süssen Frucht der Genugtuung zu trachten, die derjenige erntet der nicht nur anonym über eine Spende für die Hilfe gegen weit entferntes Leid einen Beitrag leistet (auch wenn dieser nicht gering zu schätzen ist, so er eine würdige Stelle erreicht, jedes Bisschen hilft).
Möglicherweise handelt es sich auch um eine dritte Form, ein Amalgam der beiden anderen: Es ist unbescheiden, allerding ist diese Unbescheidenheit nicht negativ konnotiert, sondern erst indem ich bereit bin, mögliche herabsetzende Gedanken von Menschen zu akzeptieren, in deren Augen mein Erzählen meine Taten herabwürdigt, erlange ich die Möglichkeit, zu jenem Multiplikator zu werden.
Vielleicht möchten jene zeigen, dass Sie es ja besser machen würden. Sie gehen vielleicht hin und animieren sich zu eigener Initiative, um es „mir zu zeigen“. Vielleicht zählt einfach das Ergebnis, auch wenn ich nie davon erfahre. Die Betroffenen erfahren davon, und dies macht möglicherweise das Gute aus.
Der Gedanke an die Möglichkeit, animiert zu haben, ist denn nichts anderes als ein weiterer Biss von jener süßen Frucht.
Probiert doch einmal davon. Erzählt, womit könnt Ihr andere inspirieren? Wo legt ihr Hand an (denn es ist unendlich wertvoller, Hand an zu legen anstatt sie nur zu falten)?

GLG

Dlard
Thema: Was lest ihr zur Zeit?
Dlardrageth

Antworten: 1.326
Hits: 149.608
15.11.2010 07:07 Forum: Bücher & Literatur


Gerade durch "The Painted Man" und die Fortsetzung "The Desert Spear" durch. Gute Bücher, quasi sozialkritische Fantasy. Den "Helden" ergeht es oft mal garnicht so prima, die Hauptfigur ist so ein wenig aus der Schiene Anti-Held. Hab`s verschlungen und find`s unfassbar dass das dritte Buch noch nicht raus ist. Argh!
Thema: Wann (oder wie) seid ihr "Schwarz"
Dlardrageth

Antworten: 65
Hits: 18.486
25.10.2010 13:12 Forum: Schwarzes Leben - Alles rund ums schwarze Sein


Lustiger Thread.

Ich war eine Weile lang in dieser Szene, hauptsächlich in einer Phase in der ich mich mehr-monatlich bis jahres-fristig in verschieden Szenen rumgetrieben habe, um mal reinzufühlen.

Genaugenommen ruft das Bedürfniss, sich über Szene-zugehörigkeit als ach so individueller, der Masse überlegener Homo Superior zu definieren, heute nur noch mildes Kopfschütteln bei mir hervor - ist es meiner Meinung nach ( Individuen mögen hier differieren ) doch gerade Ausdruck der Normalität, nicht ganz normal sein zu wollen.

Ich denke, ich bin normal - ich habe einen normalen Job, bin nach bundesdeutscher Statistik Durchschnitts-Verdiener mit Durchschnitts-Lebensstil und fahre ein Durchschnitts-Auto zwischen Büro und meiner Durchschnitts-Wohnung.....dabei verfolge ich Durchschnitts-Hobbies mit einer relativ normalen Anzahl sozialer Kontakte.
Welche Gedanken ich mir in den verschiedenen Situationen mache mag abweichen oder auch nicht, als schwarz sehe ich mich ( heute ) nicht ( mehr ). Wenn ich ab und an noch ins Nachtwerk oder zu betreffenden Veranstaltungen ins Connexion gehe dann aus rein mainstream-motivierten, seichten Entertainement-Gründen - und auch das ist, denke ich, normal.

Die grosse Weisheit des Standpunktes? Keine Ahnung. Aber eins kann ich über meine Normalo-Lebensphilosophie berichten: Am Rand ist es doch oft recht kalt - hier, in der Mitte der Masse, ist es kuschelig warm. Heute besitze ich vielleicht nicht mehr dieses ( für die meisten Szenen seeeehr typische ) "ich-bin-überlegen"-Gefühl. Dafür habe ich aber eine gewaltige Portion des Primär-Gutes gespeichert - und wenn man Glückseligkeit besitzt, kann man ohne Schwierigkeiten mit dem Ego ruhig Teil einer grossen Masse sein.

Wie dem auch sei, ich gratuliere allen, die sich als Teil einer Szene verstehen und ein nicht-konformes Leben leben - sie bereichern die Gesellschaft, und der Abglanz ihrer Deviationen, der zum Mainstream wird (siehe Unheilig, gegenwärtig. Nur meine Meinung), genügt um es der grossen Mitte in mir genügendem Maß abwechslungsreicher zu gestalten. Danke dafür an Euch alle - und weiter so. Ich werde auch in Zukunft ab und an hier herein schauen, entertained sein - und mich wohlfühlen.
Thema: Best ever Lyrik
Dlardrageth

Antworten: 5
Hits: 4.218
03.04.2009 16:29 Forum: Bücher & Literatur


http://www.podcast.de/episode/627690/Kha...ht_und_der_Narr
Thema: Frohe Weihnachten :)
Dlardrageth

Antworten: 13
Hits: 2.603
24.12.2008 11:58 Forum: Foyer


Schliesse mich auch gerne an - feiert alle schön, geniesst die Zeit mit Euren Lieben, und habt nen guten Rutsch nach 2009 !

Party !
Thema: Silvester?
Dlardrageth

Antworten: 4
Hits: 1.785
16.12.2008 17:41 Forum: CULTeum


Nah, ursprünglich wollte man ja was im Culteum machen, weil`s bislang eigentlich DER Club in Karlsruhe ist / war. Aber wenn`s dort an Silvester nix gibt, was soll man machen ? Ich war noch nie im Nachtwerk, werde dieses Jahr aber wohl hingehen mangels Alternativen...kann man sich ja durchaus verabreden.

@ Culteum: Da seht ihr, wozu ihr mich treibt ! Zunge weint
Thema: Samstag 13.12. Totenwache
Dlardrageth

Antworten: 3
Hits: 1.776
09.12.2008 13:05 Forum: CULTeum


Jup, werden da sein ! *froi*
Thema: Rollenspieler unter uns?!
Dlardrageth

Antworten: 22
Hits: 7.925
09.12.2008 09:29 Forum: Rollenspiele


*G* Ein Zombie-Thread !
Der lag aber schon lange unter der Erde....*rofl*

Nuja, da hier in letzter Zeit iwi nit so viel geschrieben wird, was mir nen Beitrag abreizen würde ( /Rundum-Seitenhieb ) will ich mal antworten

Ich spiele seit...whew...irgendwann Anfang der 90er muss das gewesen sein; und seit dem on-and-off die meiste Zeit so alle 2 Wochen etwa.

Am Anfang war bisserl DSA und Shadowrun dabei, zwischendurch Stipvisiten in PP&P, Vampire ( table, nur 1x live ), In Nomine Satanis / Magna Veritas.
Aber Mainstay waren immer entweder AD&D ( sehr lange noch der 2. edition true geblieben, aber dann doch bekehrt worden und der 3. ein go gegeben. is tatsächlich besser. trotzdem ein *sigh* für die goodoldtimes ) oder Star Wars ( D6. Da sind wir dem alten crappigen System treu geblieben ) - je nachdem, ob mir gerade mehr nach Fantasy oder SF war.

Larp. Naja. Nein. Jedem seins, schätze ich mal, aber meins ist`s nit. Zum einen bin und war ich ( körperlich bedingt ) nie sehr mobil, primär aber könnte ich mich nicht auf`s Spiel konzentrieren, wenn mir mein Auftritt die ganze Zeit extra-peinlich ist. Ich bin, was meine detailierte Vorstellung meiner Charaktere angeht, Perfektionist - entweder entspricht eine Darstellung zu 100% dem, was ich mir vorstelle, oder es sollte besser keine geben....( aus dem selben Grund gibt`s in meinen RPG-Ordnern nur sehr wenige der typischen Charakter-Zeichnungen *schauder* )
Thema: Silvester?
Dlardrageth

Antworten: 4
Hits: 1.785
02.12.2008 14:14 Forum: CULTeum


Hab ich auch schon gefragt, bislang kam keine Antwort bislang.
Momentan schaut`s aus als bliebe nur das Nachtwerk, wenn`s Ciulteum nichts macht. Fände ich total schade, ist halt schon von der Atmosphäre nit zu vergleichen. Hoffe, da kommt noch was.
Thema: Silvesterparty 08
Dlardrageth

Antworten: 0
Hits: 2.319
Silvesterparty 08 24.11.2008 10:59 Forum: Großraum Mannheim, Heidelberg und Heilbronn


Hiho zusammen !

Wir wollen dieses Silvester mal ordentlich was unternehmen. Wie schaut`s aus, weiss jemand wo was gutes stattfinden wird ?

LG

Dlardrageth
Thema: Der Liebesbriefgenerator
Dlardrageth

Antworten: 9
Hits: 2.284
21.11.2008 14:27 Forum: Schwarzer Humor


Herzallerliebste Gamerbabe,

meine Gedanken kreisen Tag und Nacht nur um Dich. Du bist so unglaublich Breitband, ich kann es kaum mehr erwarten, bis Du endlich Zurückhaltung und Joystick fallen läßt und ich mich Dir nähern darf. Vor Sehnsucht kann ich weder essen noch trinken - nicht einmal Doppelwhopper und MagicMan bringe ich über meine Lippen.
Ich möchte immer bei Dir sein - selbst wenn es nur als Tamagotchi vor Deiner Haustür wäre, ich bräuchte weder Geld noch Laptop und wäre schon zufrieden, wenn ich Dir ab und zu Triggerfinger und Füße küssen dürfte.
Ich hoffe, zusammen mit Dir eine Liebe zu erleben, die so highspeed sein wird, wie es keiner von uns je zu träumen wagte.

In sehnsüchtiger Erwartung, Dein

Nerd



*Umkipp*
Zum Wegschiessen !
Thema: Der Akinator
Dlardrageth

Antworten: 10
Hits: 3.520
20.11.2008 07:18 Forum: Schwarzer Humor


Ihr fragt ja auch nach so einfachen X)
Er hat Chewbacca nit erkannt und stattdessen Hektor von Troja genannt
*lol*
Aber: Chewie war immerhin in der Liste....
Thema: Raumfahrt - Irgendwann möglich ? aber wie ?
Dlardrageth

Antworten: 6
Hits: 3.711
04.11.2008 08:23 Forum: Wissenschaft, Natur & Umwelt


Hallöle - ich finde zwar das Thema relativ müssig aber mir ist gerade langweilig, also....*schulterzuck*

Also. Zum ersten denke ich, da nach wie vor ( und meiner Meinung nach aufgrund der Natur menschlichen Charakters auch wohl 4ever ) Geld die Welt regiert wird es zu interstellaren Reisen erst kommen, wenn dies unumgänglich wird - aus welchen Gründen auch immer. Die nächste Etappe dürfte vielmehr eine langsame - laaaaaaaaaaaaaaangsame - Startup-Aktivität in Ricihtung Mond & Mars sein. Wobei ich trotz der grösseren Distanz nicht überzeugt bin dass der Mars das schlechtere Ziel für eine erste Konzentration wäre - insofern sich herausstellen sollte dass das Wasser dort in einfach verfügbarer Form tatsächlich vorhanden ist. Mit ausreichender technologischer Entwicklung kann Wasser für viele kernbedürfnisse verwendet werden - Energie & Sauerstoff-produktion, mit Verfeinerung Betrieb von Nahrungs- und Sauerstoffproduktion auf pflanzlicher Basis.
Was die Frage angeht OB es dazu kommen wird, denke ich wie gesagt dass das erst dann geschehen wird wenn es sich auch finanziell lohnt, eine derartig gigantische Invvestition zu tätigen.

Der Sprung zu den übrigen Planeten unseres lokalen Systems - insbesondere wohl den Jupiter-Monden - dürfte von dort aus nicht viel schwieriger sein.

Interstellare Reisen halte ich für deutlich schwieriger. Die Cryostase halte ich für Hirngespinst, es wurde nie eine zufriedenstellende Theorie auf wissenschaftlicher Basis für ihre Machbarkeit vorgestellt.
Und FTL-Antriebe sind Science Fiction - möglich, klar, weil ich Agnostiker bin sage ich zu garnichts kategorisch "Nein" - aber ohne jede ernstzunehmende Argumente für die Machbarkeit, momentan jedenfalls.
Das Prinzip des Generationen-Schiffs ist meiner Meinung nach noch das "wahrscheinlicihste" - wenn es auch einen mindestens ebenso immensen Aufwand darstellt wie eine erste planetare Kolonie. Plus die Tatsache, dass das Zeitfenster für die Vorarbeit einer solchen Operation sich im Bereich von mehreren Jahrhunderten bewegt - bei allen Fortschritten hiesiger Sensortechnik würde die schiere Grösse der Mission zwingend eine vor-Ort-Untersuchung des Ziel-Systems durch mehrere Sonden - die weit leistungsfähiger sein müssten als alles bisherige, inklusive multipler Lande-module um potentielle Kolonieorte auszutesten - nötig machen. Das bedeuted, die Sonde müsste die weite Distanz zum Zielsystem zurücklegen, die mit grossem Potential für Fehlschläge behafteten Operationen dort ausführen, und ihre Datensignale müssten den Weg zurück ebenfalls zurücklegen. Die Auswertung dauert ebenfalls lange, und - vorausgesetzt, das Zielsystem wird tatsächlich als geeignet bewertet - erst dann könnte sich das Generationenschiff auf den Weg machen.

Bei den grossen Risiken solcher Missionen müsste man quasi vorgehen wie bei Aktienkäufen: Nur solche Ressourcen investieren, deren völliger Verlust einem nicht weh tut. Nur dass es sich bei diesen Ressourcen eben auch um Menschen handelt, was das Vorhaben allein moralisch zweifelhaft erscheinen lässt.

Fazit: Ich denke, interplanetare Expansion ist mittelfristig ( im Sinne von Zeiten, die unsere Spezies für das Bewältigen von Entwicklungsschritten benötigt, also in einigen Jahrhunderten ) möglich und relativ wahrscheinlich. Interstellare Expansion ist eine weit entfernte Zukunftsmusik.

Externe Intervention ( siehe oben unter "Agnostiker" ), die wohl alle Wahrscheinlichkeiten umkrempeln würde, natürlich ausgeschlossen.

LG
Thema: Halloweenparty?
Dlardrageth

Antworten: 6
Hits: 2.006
30.10.2008 15:44 Forum: CULTeum


*e-herm*
Also.
Mit "Gelabere" bezog ich mich nicht auf Dich sondern auf den Klischee-Durchschnitts-Goth, der immer von sich sagt "Ich bin ja so Individuell".
Insbesondere, wenn es gerade um Standards geht.
Und damit wären wir auch schon beim "Normal" - denn genau das - dieses "ICH bin anders, ich bin individuell" IST in meinen Augen ein Standard - und damit für den "archetypischen" Goth - nunja, eben normal.

Was das ansprechen angeht - ich denke / hoffe, das hiermit getan zu haben. Dazu sind Foren ja auch da, und das Culteum verweist ja auch hierher als Platform. Einfach um`s in den Wind zu schreien hätte ich es hier sonst nit geschrieben.

Also, sorry wenn`s angekommen ist wie ein Angriff oder sowas, gemeint war`s allgemein und gerichtet an die offizielle Seite.
In den unsterblichen Worten von Douglas Adams: "Don`t panic"

LG

Dlard
Thema: Halloweenparty?
Dlardrageth

Antworten: 6
Hits: 2.006
30.10.2008 09:08 Forum: CULTeum


Weiss nit, Prometheus. Klingt mir ehrlich gesagt sehr nach diesem kitschigen 08/15 Goth "Ich will unbedingt ANDERS sein ( selbst wenn`s mich ne gute Zeit kostet )". Bei allem Individualisten-Gelabere sind Goths ganz normale Leute, und an Halloween wollen die meisten Leutz nunmal auf eine Halloween-Fete. Unabhängig davon, wie sie sich sonst im Jahr dressen.

Die Halloween-Party im Culteum war immer proppevoll und eine sehr feine Sache, super-beliebt und - rein aus BWL-er Sicht - ein tolles Geschäft.

So wie`s jetzt aussieht verdient an mir + meiner Crew nur noch der Rewe dieses Jahr, weil wir mangels Alternativen eine Party bei mir zu Hause machen werden.

Schade für`s Culteum, und 0 Punkte von uns. Wenn ihr die Absicht hattet, dass ne Menge Leute, die sich auf diese Veranstaltung in Eurem Club gefreut hatten, jetzt wo anders hingehen, hattet Ihr Erfolg, schätze ich.

Macht das nächstes Jahr wieder besser.
Thema: Lebenszeichen !
Dlardrageth

Antworten: 1
Hits: 2.076
Lebenszeichen ! 23.10.2008 19:33 Forum: Foyer


Aaaabend....

Wollt nur mal berichten, dass ich noch lebe.....
von meinem Rechner kann ich das nit sagen - aber mich gibt`s noch.

Melde mich wieder sobald ich kann.

Weiss eigentlich jemand was in Sachen Halloween-Party irgendwo ?
Culteum scheint ja keine zu machen ....
Schade das.

LG

Dlard
Thema: Der ultimative Gute-Laune-Thread [Version 2.0]
Dlardrageth

Antworten: 1.396
Hits: 149.499
24.09.2008 23:52 Forum: Gruft


Ich bin gekündigt !

Ja, das steht absichtlich im gute-laune-fred.
Und ich hab nit mal was gegen meinen ex-Arbeitgeber.
Aber die Gesamtentwicklung ist einfach so abgelaufen, dass ich momentan geradezu vor Euphorie überquelle. Und das muss ich jetzt mal runtertippen.
Ok, hier kommt`s:

Heidelberger Druckmaschinen, bei denen ich als Lohnsklave seit Dezember 06 im Versuchsbau als Fertigungs-Steuerer tätig war, hat auf Vorstand-Ebene beschlossen dass alle Lohnsklaven gehen sollen. Mein Lohn-Sklaven-Halter Impact hat`s bisserl verboont und die Infomail von mir und die von der HD-Personalabteilung nit rechtzeitig gesehen, sich nit um nen Folgeauftrag für mich bemüht und daher auch keinen an der Hand.
Jetzt ist zu sagen, dass ich - natürlich - Impact`s bestes Pferd im Stall bin. Das weiss - natürlich - ich, aber viel wichtiger, das weiss auch Impact. Und sagte das auch.
Wurscht, was das heisst kommt später. Erst einmal haben meine Kollegen bei HD mir heute eine Abschiedsfeier hingelegt, sowas hab ich noch nit erlebt. Diese absolut vergötterungswürdigen Klischee-Bürgerlichen da haben grosses Kino aufgefahren, mit Sekt, Rotwein ( Alkoholverbot auf dem Werksgelände ? Pffff....das hier ist WICHTIG ), Lachs, Räucherforelle + -Schinken, Wurst, Käse, Baguette, etc pp et al.
Und mir zu guter Letzt ne total edle Armband-Uhr geschenkt, aus zusammen gelegter Kasse. Mit Schriftzug.
Da ich bislang in meinem ( Arbeits- ) Leben immer irgendwie abseits des geplanten Kurses rumgeschlingert bin und mehr als einmal echt weit unten war, war das ein völlig unbekanntes Erlebniss, und wird mir sehr, sehr lange Kraft schenken.
Jedenfalls, zum ersten November werde ich entweder was gefunden haben oder bin arbeitslos - oder aber, und damit zurück zu o.g. Punkt "bestes Pferd", Impact hat mich in eigener Sache zum Lohn-Sklaven-Halter ernannt und in die Ränge geholt, weil "also Rhetorik und Kommunikation haben Sie ja mal drauf wie keiner", O-Ton. Ich bin wahnsinnig gespannt was kommt, aber aufgrund meiner ohnehin relaxten Haltung was die Entwicklung für den Rest von 2008 angeht ( wegen 01 / 2009 und was dann kommt ) geht`s mir momentan einfach nur prächtig.

Wer einer der "Guten" ist freut sich für mich, der Rest darf davon träumen auch mal so zu fühlen.

Allen eine wunderbare Nacht wünsche ich !

LG

R
Thema: Jüngere Szeneangehörige
Dlardrageth

Antworten: 59
Hits: 11.884
22.09.2008 11:46 Forum: Schwarzes Leben - Alles rund ums schwarze Sein


*copy everything nightwalker wrote and put own signatur under*

O

M

G


.....


Diese unerklärlichen Schmerzen. *kopf halt* Echt, wenn einer anfängt zu heulen weil er irgendwo schief angeguckt wird sollte er zusehen dass er Emo-Freunde bekommt - zu denen passt er besser.

Jedenfalls: Mehr Toleranz für Intoleranz !
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 425 Treffern Seiten (22): [1] 2 3 nächste » ... letzte »

Impressum

disclaimer
Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH

Style by BBFB.de modified by Ars-Moriendi