Forum Schwarzes Baden-Württemberg

Registrierung Kalender Mitgliederliste Treffen Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Portal Zur Startseite

Forum Schwarzes Baden-Württemberg » Unterhaltung und Technik » Film & Fernsehen » Welchen Film habt ihr als letztes gesehen [und wie hat er euch gefallen]? » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (149): « erste ... « vorherige 146 147 [148] 149 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Welchen Film habt ihr als letztes gesehen [und wie hat er euch gefallen]? 4 Bewertungen - Durchschnitt: 7,754 Bewertungen - Durchschnitt: 7,754 Bewertungen - Durchschnitt: 7,75
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Blackrose Blackrose ist weiblich
Fotokontestbeauftragte


images/avatars/avatar-2767.jpg

Dabei seit: 19.06.2005

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen



Endlich "Jane Eyre" von Charlotte Brontë gelesen und dementsprechend jetzt auch den (neuesten) Film gesehen. Eigentlich hätte ich das schon gerne im Kino, aber andererseits wollte ich das Buch so und so lesen und schöner finde ich das immer in der Reihenfolge.

Hier erstmal der Trailer, für alle, die nichts von dem Film gehört haben:
http://www.youtube.com/watch?v=IwuAwcU6fbE

Ich kann beides, also Buch und Film, jedenfalls sehr empfehlen, ich mag den leichten Gruseltouch, die Geschichte, die Charaktere, die Bilder. Der Film setzt für mich das Buch sehr gut um, auch wenn er nach mir gerne hätte noch länger sein dürfen, mit noch mehr Szenen aus dem Buch, aber ich gebe zu, für alle, die das Buch nicht gelesen haben, wäre der Film dann wahrscheinlich langweiliger. So ist der Film schnell und spannend erzählt, trotzdem ist nichts Wichtiges zum Verständnis der Geschichte weggefallen.

__________________

27.05.2012 18:59 Blackrose ist offline E-Mail an Blackrose senden Homepage von Blackrose Beiträge von Blackrose suchen Nehmen Sie Blackrose in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Blackrose in Ihre Kontaktliste ein MSN Passport-Profil von Blackrose anzeigen
dEVILs LaDy dEVILs LaDy ist weiblich
Meisterin


images/avatars/avatar-4855.jpg

Dabei seit: 03.06.2012

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich habe zuletzt im Kino "American Pie: Das Klassentreffen" gesehen.

Mir persönlich hat er endlich wieder gut gefallen.
Für Leute, die Teil 1 bis 3 mochten, wird dieser ein absolutes Muss sein. Endlich wieder Jim, Michelle, Stiffler, Finch und die anderen typischen Schauspieler, die in den Pie-Teilen 4 bis 7 ja nun nicht mehr wirklich vertreten waren.. Lustige Szenen sind demzufolge vorprogrammiert. ;-)
06.06.2012 18:45 dEVILs LaDy ist offline E-Mail an dEVILs LaDy senden Beiträge von dEVILs LaDy suchen Nehmen Sie dEVILs LaDy in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie dEVILs LaDy in Ihre Kontaktliste ein
Raistlin Raistlin ist männlich
Battlesheep > Battleship


images/avatars/avatar-4850.jpg

Dabei seit: 06.01.2005

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

“Selbst Schafe haben mehr Kampfgeist”
_______ Huntsman zu Snow White über den Bereitschaftsstatus der verbündeten Armee

Snow White and the Huntsman

Oder auch 'Bioware präsentiert Dragon Age 3'. Also könnte man jedenfalls meinen, wenn die böse Hexe sich in einen Drachen verwandelt hätte. Statt dessen verwandelt sie sich in schwarze Vögel. Schlechte Designentscheidung, wie ich finde. Oder sehen wir hier den Film zu 'A Feast for Crows'? Jean D’Arc meets Game of Thrones? Reitet die Prinzessin doch immerhin schon in voller Plattenrüstung in die Schlacht. Natürlich ohne Helm, würde ja die Frisur ruinieren. Die Prinzessin heißt übrigens auch in der deutschen Version durchgehend Snow White. Vermutlich klingt Schneewitchen nach den letzten Verfilmungen des Märchens zu kindisch, auf dass man dem gewohnten deutschen Namen lieber den Anglizismus vorzieht.

Ansonsten sind alle wichtigen Bestandsteile des Märchens integriert. Der Jägersmann, gespielt scheinbar von Bobby Roode, der als TNA-World Champion nicht ausgelastet genug ist und deshalb Babyface turnt, um sie aus dem finsteren Wald zu erretten. Der Apfel, der sie in einen Scheintod versetzt. Der Troll, der.. hm, wobei, ich glaube der ist neu. Gab es im Original einen Troll? Dafür fehlen dann der Kamm und ein paar andere Kleinigkeiten, aber das ist Nörgelei. Immerhin tauchen noch Zwerge auf. Sie singen zwar nicht mehr „Hey Zwerge, Ho Zwerge“, da ihnen die Stimme von Otto Waalkes abhandengekommen ist, aber auch das hätte wohl nicht mehr in das Erwachsenenthema gepasst. Selbst die Feen sehen aus wie kleine Gollums und mit einem Spiegel hat der Spiegel im Saal auch nichts mehr zu tun. Zum Haare kämmen und Schminken dürfte der jedenfalls gänzlich ungeeignet sein.

Jedenfalls, der Film ist ganz okay. Schöne Bilder, prächtig düstere Landschaften, die übliche Geschichte an den Zeitgeist der Fantasyfilme angepasst, inklusiver dazugehöriger Schlachten. Ist jetzt aber auch alles nichts Besonderes gewesen. Trotz der Laufzeit von über 2 Stunden hat man stets das Gefühl, dass man viel mehr aus dem Stoff hätte machen können. Leider legt auch die Logik zwischendrinn ab und an mal eine Pinkelpause ein, bspw. als die Prinzessin wieder zum Leben erweckt wird. Und gen Ende haut die Logik mitsamt dem richtigen Ende wohl schon mal vorzeitig aus dem Kinosaal ab um noch den Bus zu kriegen, oder so. Anders kann ich mir – ohne Spoilern zu wollen - den Schluss des Filmes nicht wirklich erklären. Das wirkt so, als hätte jemand beim Drehen geschrien „So, Leute.. das Geld ist alle. Macht an der Stelle Schluss!” und aus die Maus. Wirkt irgendwie Unsauber zu Ende gebracht. Wie ein Schaf – um den Bogen zum Anfangsfilmzitat zu schlagen - das man nicht zu Ende geschoren hat.

7 von 10 Schafen zeigen dennoch nicht nur Kampfgeist sondern auch die Hufe nach oben für diesen Film. Ein Schaf für jeden Zwerg, wenn man so will. Die waren nämlich wirklich das Highlight.

__________________
Ey yo, frisches Magazin, Business Waffendeals
Und wir lassen Fetzen fliegen so wie Disneys Aladdin
Ich bin betrügerisch, bei Drugdeals mit dir fühl' ich mich
Ähnlich wie ne Hausfrau, denn ich zieh den Lappen übern Tisch!

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Raistlin: 06.06.2012 23:27.

06.06.2012 23:22 Raistlin ist offline E-Mail an Raistlin senden Homepage von Raistlin Beiträge von Raistlin suchen Nehmen Sie Raistlin in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Raistlin in Ihre Kontaktliste ein
messias messias ist männlich
Der Antimann


images/avatars/avatar-3046.jpg

Dabei seit: 12.12.2004

Themenstarter Thema begonnen von messias
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moneyball


Hat mir sehr gut gefallen. Und ich mag weder Baseball, Sport, Sportfilme, Mathe und Wirtschaft.
Ich weiß erlich gesagt garnicht was ich an dem Film nicht so gut fand das er nicht 10/10 bekommen sollte.. trotzdem:
9/10 Spielern erreichen die Base.

PS: nicht von dem Poster oben täuschen lassen, endlich mal ein Film in dem man Brad Pitts wahres Alter sieht ^^

__________________


Dieser Beitrag wurde 23 mal editiert, zum letzten Mal von Adam Weishaupt: Heute 11.21

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von messias: 27.06.2012 22:35.

27.06.2012 22:33 messias ist offline E-Mail an messias senden Homepage von messias Beiträge von messias suchen Nehmen Sie messias in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie messias in Ihre Kontaktliste ein MSN Passport-Profil von messias anzeigen
messias messias ist männlich
Der Antimann


images/avatars/avatar-3046.jpg

Dabei seit: 12.12.2004

Themenstarter Thema begonnen von messias
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

J. Edgar

Hier geht zur Kritik

__________________


Dieser Beitrag wurde 23 mal editiert, zum letzten Mal von Adam Weishaupt: Heute 11.21

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von messias: 29.06.2012 08:01.

29.06.2012 07:52 messias ist offline E-Mail an messias senden Homepage von messias Beiträge von messias suchen Nehmen Sie messias in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie messias in Ihre Kontaktliste ein MSN Passport-Profil von messias anzeigen
Raistlin Raistlin ist männlich
Battlesheep > Battleship


images/avatars/avatar-4850.jpg

Dabei seit: 06.01.2005

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Den neuen Spider-Man die Woche im Kino gesehen und fand ihn recht gut. Besser als die alten Teile, bei denen ich mich einfach nie mit dem dortigen Peter Parker anfreunden konnte. Scheiß auf Tobey Maguire, auch wenn Andrew Garfield natürlich als Funkel-Vampir Edward im Vorfeld auch einen schweren Stand bei mir hatte. Vielleicht etwas viel Kitsch - kennt man ja vom Twilight-Cast - aber ich fand es aber schön die Echse als Antagonist präsentiert zu bekommen. Spidermans Version von Jackl & Hyde, Verwandter vom Hulk und das Marvel-Pentant zu DCs Killer-Croc ist jetzt zwar auch nicht grade die originellste Aushängefigur aus dem Villian-Roster, wurde aber richtig gut in dem Streifen rübergebracht.

8 von 10 Schafe schwingen sich an Wollfäden durch die Gegend, wogegen 2 sich irgendwie im Netz verfangen. Schafe sind halt keine Spinnen, ne.

__________________
Ey yo, frisches Magazin, Business Waffendeals
Und wir lassen Fetzen fliegen so wie Disneys Aladdin
Ich bin betrügerisch, bei Drugdeals mit dir fühl' ich mich
Ähnlich wie ne Hausfrau, denn ich zieh den Lappen übern Tisch!

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Raistlin: 13.07.2012 18:01.

13.07.2012 17:58 Raistlin ist offline E-Mail an Raistlin senden Homepage von Raistlin Beiträge von Raistlin suchen Nehmen Sie Raistlin in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Raistlin in Ihre Kontaktliste ein
Dunkle_Schattenlady Dunkle_Schattenlady ist weiblich
Geheime Meisterin


images/avatars/avatar-4190.jpg

Dabei seit: 28.06.2007

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Raistlin
Den neuen Spider-Man die Woche im Kino gesehen und fand ihn recht gut. Besser als die alten Teile, bei denen ich mich einfach nie mit dem dortigen Peter Parker anfreunden konnte. Scheiß auf Tobey Maguire, auch wenn Andrew Garfield natürlich als Funkel-Vampir Edward im Vorfeld auch einen schweren Stand bei mir hatte. Vielleicht etwas viel Kitsch - kennt man ja vom Twilight-Cast .


äh geschockt Andrew Garfield war nicht der Edward in Twilight das war Robert Pattinson

Andrew ist eher aus Social Network bekannt grosses Grinsen

sonst Stimme ich dir zu find ihn auch viel besser wie die Teile mit Tobey
14.07.2012 13:27 Dunkle_Schattenlady ist offline E-Mail an Dunkle_Schattenlady senden Beiträge von Dunkle_Schattenlady suchen Nehmen Sie Dunkle_Schattenlady in Ihre Freundesliste auf
Raistlin Raistlin ist männlich
Battlesheep > Battleship


images/avatars/avatar-4850.jpg

Dabei seit: 06.01.2005

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

TED – Ein Filmreview.

Jaha, was haben wir gelacht. Ich schreib das hier mal möglichst Spoilerfrei, auch wenn die Story selbst jetzt nicht nicht unbedingt von Twists und Überraschungen lebt: Die Geschichte beginnt mit der Kindheit eines kleinen Jungen namens John, der so sehr ausgegrenzt wird, dass ihn nicht einmal die Nachbarkinder verhauen wollen. Als er dann zu Weihnachten einen Teddybären von seinen Eltern geschenkt bekommt, wünscht er sich, dass dieser lebendig wird. Voilà, der Wunsch geht in Erfüllung – und richtet von da an Chaos an.
‚Ted‘ ist eine teilweise schwarze, sexistische und bitterböse Rated-R Komödie mit dem Background einer Liebesgeschichte. Nicht zwischen dem Jungen und seinem Stofftier - ne, letzter begnügt sich mit Nutten, auch wenn er nur Steif(f) im Ohr und nicht anderswo werden kann - sondern zwischen John und seiner Herzdame. Des Weiteren hat der Film noch die übliche Message von Freundschaft, Verantwortung, Selbstständigkeit und sowas. Das sorgt für einige äußerst sentimentale Momente mit „Ooohs“ und „Aaaahs“ und lenkte ein wenig vom Lachen ab. Außerdem ist Ted ein Bär und kein Schaf. Das war‘s aber auch schon an negativen Aspekten.

Bleiben wir lieber bei den Aspekten der Komödie und als solcher funktioniert der Film Klasse. Der Bär flucht, vögelt, prügelt, kifft, säuft und feiert fast durch den gesamten Streifen, sehr zur Unterhaltung der Zuschauer. Auch die Popkultur kommt nicht zu Kurz und ältere Semster, die selbst mit Flash Gordon [YES! YES! YES!] aufgewachsen sind, kommen durch den Gastauftritt besonders auf die Kosten. Es ist auch keinesfalls so, als wären die besten Gags schon in den Trailern verbraten worden. Gerade so Highlights wie das Vorstellungsgespräch mit Ted und den späteren Gesprächen mit seinem Boss sind ganz große Comedy. Die Party mit Flash ebenfalls ein absolutes Highlight. Ein großer Mehrwert waren hierbei auch die Zuschauer: Ich wünsche jedem Kinogänger eine solche Crowd. Der ganze Saal feierte den Film, sang den Donnersong lauthals mit und lachte permanent. Am Lautesten und Besten war die Stimmung wohl, als John.. na, das spoiler ich hier nicht. Jedenfalls war die Atmosphäre Weltklasse und wertete den Film sicherlich auf, als wenn man sich das Teil daheim auf DVD anschauen würde, oder so.

Ich tendiere aktuell zwischen 8 und 9 Schafen, die sich vor Lachen auf dem Boden rollen und mit ihrer Wolle Teddybären ausstopfen. Mit einer schlechteren Crowd bzw. daheim vorm Fernseher wären es wohl nur 8 geworden, da nicht jeder Gag zündet und der Film der „Family Guy“-Macher auch mal ein paar kurze Durststrecken hat; durch die Kinoatmosphäre wird die Wertung jedoch zu einer hervorragenden 9 aufgewertet. Fans der erwähnten Serie bzw. mit einem entsprechenden Humor kommen also definitiv auf ihre Kosten. Zum Vergleich würde ich persönlich den Film von der Wertung her irgendwo zwischen Hangover und Stichtag einordnen. Nicht ganz so gut wie der Trip nach Vegas, aber etwas besser als der Trip nach LA.

So. Und jetzt alle: „FICK DICH, DONNER! JA LECK MICH DOCH AM..“

__________________
Ey yo, frisches Magazin, Business Waffendeals
Und wir lassen Fetzen fliegen so wie Disneys Aladdin
Ich bin betrügerisch, bei Drugdeals mit dir fühl' ich mich
Ähnlich wie ne Hausfrau, denn ich zieh den Lappen übern Tisch!

02.08.2012 11:07 Raistlin ist offline E-Mail an Raistlin senden Homepage von Raistlin Beiträge von Raistlin suchen Nehmen Sie Raistlin in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Raistlin in Ihre Kontaktliste ein
Raistlin Raistlin ist männlich
Battlesheep > Battleship


images/avatars/avatar-4850.jpg

Dabei seit: 06.01.2005

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

BRONSON

Krimineller. Häftling. Legende.

So die Schlagwörter auf der Hülle der DVD bzw. BluRay. Und wahrlich, das letzte Wort gilt auch für Tom Hardy. Bevor er als Bane im diesjährigen dritten Teil der Batman-Reihe Ruhm beim Mainstream-Publikum erlangte, legte er in der Rolle des Michael Peterson – später nur noch unter dem Namen Charles Bronson bekannt - sein Meisterstück ab, das ihm den Durchbruch als Schauspieler bescheren sollte. Basierend auf einer wahren Begebenheit erzählt Regisseur Nicolas Winding Refn das Leben Englands berühmtesten Häftlings.. und hält damit das Publikum bis zum Abspann nach ca. 90 Minuten in seinem Bann.

England im Jahre 1974: Kein guter Jahrgang für die Kinder der Monarchie. Und so verbringt auch der kleine Michael seine Schulzeit eher damit sich mit Mitschülern und Lehrern zu prügeln, als etwas anständiges zu lernen. Kein Wunder also, dass im Anschluss nicht die große Karriere wartet, sondern nur ein Job in einer kleinen Fish’n Chips-Bude. Doch Michael hat größere Pläne für die Zukunft. Er möchte ein Star werden. Berühmt. Eine Legende. Also überfällt er eine Poststelle und wandert dafür 7 Jahre in den Knast, wo er sich den Kampfnamen Charles Bronson erwirbt, nach den berühmten gleichnamigen Schauspieler.

Bronson erzählt seine Geschichte mittels Rückblenden von einer Bühne aus, auf der er sich wie ein Clown schminkt und aufführt. Die ganze Zeit über werden die gezeigten Szenen aus seinem Gefängnisleben von ihm kommentiert. Er idealisiert die Haft und sieht sich selbst als großer Star, als einen Künstler und Berühmtheit und im Grunde erlangte er diesen Ruhm wirklich. Er gilt noch heute als der gefürchtetste – und teuerste - Gefangene in der Geschichte des Landes. Immer wieder prügelt er sich mit den Wächtern oder nimmt gar Geiseln. In den seltenen Momenten, die er zwischen Gefängnisstrafen in Freiheit verbringt, verdient er sich sein Geld mit illegalen Straßenkämpfen gegen Mensch und Kampfhund, doch diese Freiheit ist nur von kurzer Dauer. Bronson liebt den Knast, deshalb sieht er zu, dass er immer wieder dort landet – und jeder, der versucht ihm zu helfen, muss bald auf schmerzhafte Art und Weise feststellen, dass ihm überhaupt nicht zu helfen ist.

Der Film ist sicher keine typische Abendunterhaltung. Er geizt nicht mit schwarzem Humor, ist jedoch weder Komödie noch ein Actionfilm, denn die Kampfszenen sind in der Regel recht kurz und seltener, als man jetzt vielleicht vermuten mag. Es handelt sich um eine Charakterstudie und als solche funktioniert der Film hervorragend, was vor allem an dem großartigen schauspielerischen Talent von Tom Hardy liegt. Da erscheint es im Nachhinein nur um so ironischer, dass Hardy in der Rolle des Bronson den Film mehr oder weniger mit den Worten beginnt, dass er kein guter Schauspieler sei. Aber auch die anderen Figuren – vom Gefängniswärter über Kunstlehrer und den Discobetreiber - machen ihren Job hervorragend und sind teilweise von herrlich skurriler Natur.

9 von 10 Schafe tragen ob des Films das irre Grinsen Michael „Bronson“ Petersons im Gesicht.

__________________
Ey yo, frisches Magazin, Business Waffendeals
Und wir lassen Fetzen fliegen so wie Disneys Aladdin
Ich bin betrügerisch, bei Drugdeals mit dir fühl' ich mich
Ähnlich wie ne Hausfrau, denn ich zieh den Lappen übern Tisch!

06.10.2012 00:00 Raistlin ist offline E-Mail an Raistlin senden Homepage von Raistlin Beiträge von Raistlin suchen Nehmen Sie Raistlin in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Raistlin in Ihre Kontaktliste ein
Blackrose Blackrose ist weiblich
Fotokontestbeauftragte


images/avatars/avatar-2767.jpg

Dabei seit: 19.06.2005

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich fand in letzter Zeit sehr schön:

Ziemlich beste Freunde
Ich denke, der sollte allseits bekannt sein. Sehr witzig, überhaupt nicht platt, trotz "SchweresSchicksalThema".

Martha Marcy May Marlene
Sehr feinfühliger Film, sehr schöne Bilder, gute Story. Alles sehr zurückhaltend und dezent, immer nur Andeutungen/Unklarheiten. Sehr spannend.

Shame
Knaller! Geile Bilder, super schön endlich mal wieder ungekünstelte Nacktheit zu sehen. Hat ein gutes Tempo, deshalb auch an keiner Stelle langatmig, trotz zurückhaltender Handlung.

Sammy
Toller Kinderfilm. Die RettetdieWeltthematik, die immer wieder einfließt, müsste zwar jetzt nicht sein, aber die Story ist ansonsten sehr schön und zuckersüß.

Glück
Tolle Geschichte, tolle Charaktere. Vielleicht etwas dick aufgetragen in der Hintergrunddramatik, aber die Liebesgeschichte ist trotzdem zuckersüß.

Hangover
Ja ich weiß, ich bin sehr spät dran. Ich hab ihn ewig nicht gesehen, weil ich dachte, es wäre sehr platt. Aber ich finde den Humor trotzdem einfach großartig, selten soviel gelacht grosses Grinsen

__________________

06.10.2012 00:17 Blackrose ist offline E-Mail an Blackrose senden Homepage von Blackrose Beiträge von Blackrose suchen Nehmen Sie Blackrose in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Blackrose in Ihre Kontaktliste ein MSN Passport-Profil von Blackrose anzeigen
Seiten (149): « erste ... « vorherige 146 147 [148] 149 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Forum Schwarzes Baden-Württemberg » Unterhaltung und Technik » Film & Fernsehen » Welchen Film habt ihr als letztes gesehen [und wie hat er euch gefallen]?

Impressum

disclaimer
Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH

Style by BBFB.de modified by Ars-Moriendi